Gratis bloggen bei
myblog.de




Multicoloured Booklet
TalesFromTheCatInBlue
Seelenmörder
GiveYourLifeAway

RoteSchreibwut
Gedankenwelt05
Herzstücke2004

Seelenmörder|

Gedichte von 2006 bis 2007 hin.
Alles steht unter meinem Copyright:
Kopieren/Vervielfältigen/Klauen ist alles verboten.



Übersicht

Träume dich zurück zu mir
Aufhören
Seelenmörder
Nothingness and Suicide
So what´s so sick ´bout that?
Angst und Horror
This chaos gets bigger
Somehow we've been friends
As god decided to die
I want to fly
Etwas
the show is over
Companions
To the sky
seldom freedom
Süßer Tod
Menschenchaos
Inside
Maschine
Under a rising moon


Träume dich zurück zu mir [für M.]

Habe ich dir jemals gesagt,
dass mein Herz schwer wird,
wenn ich dich seh?
Alles Nachdenkliche in deinem Blick
und deine blauen Augen,
diese blasse Haut...
Habe ich dir jemals gesagt, dass du mir fehlst?
Die nieder ziehende Zerschmetterung, dich zu lieben,
lässt mich kaum atmen...
Oh hätte ich doch nicht...und ich hätte ich nur!
Wäre ich nicht so dumm gewesen
und hätte dich nicht ziehen lassen,
deinen Wegen gehen...
Nun sehne ich mich nach dir, mein Liebster-
dich mein zu nennen, ist bereits eine Lüge...
Mein Körper lechzt, mein Herz steht in eisigen Flammen,
ich bin von dir ergriffen.
Du bist die Definition der Antwort,
du gibst mir für all mein Tun den Grund.
Und denke ich zurück, so denke ich vorwärts,
und es erzittert mich innerlich...
Denn das Wunschdenken ist für Törichte...
Hätte ich nur einmal dich festgehalten,
dich fest an meine Brust gedrückt.
So hättest du vielleicht meinen Herzschlag gespürt,
donnernd, rasend und doch schleppend langsam...
so hättest du meine Liebe erkannt.
Doch ich ging weg, ich rannte weg, und ließ dich allein.
Und du lächeltest nur stumm über meine Angst...
Verstandest meine Zweifel gut.
WARUM fehlte uns der Mut, warum Liebster,
warum bist du nicht mein?
Wieso konnten wir nicht sprechen,
wenn Worte nicht verstanden wurden...
Mit den Körpern hätten wir es tuen sollen...
Doch es ist zu spät...
Und ich frage mich nur, ...
Warum ich dir niemals gesagt habe,...
dass ich dich liebe.

U.R.06
zurück



Aufhören

Ich hätte heute sterben können
und du würdest es nicht einmal wissen
Ich hätte mich heute umbringen können
und du hättest es nicht einmal bemerkt.
Ich schließe meine Augen, so weit weg
Ich fühle die Tränen, so heiß
Laufen mein Gesicht herunter, heiß wie Blut...
und ein Zeichen für diese Wunden in mir drinnen
Es ist einfach so lächerlich, so dumm,
dass ich um mich weine, um unser verlorenes “Wir“...
Und morgen werde ich wieder in Ordnung sein
Morgen wird dieses Gefühl weg sein...
Und, vielleicht, nach all diesen Kämpfen und den Tränen
können wir wieder Freunde sein.
Ich vermisse dein verstehendes Lächeln
Deine Umarmungen, die all dieses Leid töten
Ich vermisse es mit dir bis in die Nacht zu reden,
Ich vermisse es, dich an meiner Seite zu spüren
Und jeden Tag ist es die gleiche Routine
Und jeden Tag warte ich auf dich,
warte, dass du nach mir fragst
Ich weiß, das nichts für immer hält,...
Aber es tut weh, das zu verstehen.
Und morgen werde ich in Ordnung sein
Morgen wird dieses Gefühl weg sein
Und, vielleicht, nach all diesen Kämpfen und den Tränen
können wir wieder Freunde sein.

U.R.06
zurück


Seelenmörder

Habe ich mich selbst getötet,
mich in mein eigen Grab gelegt?
Nahm ich mir das Leben und ruht
meine Leiche noch nicht unter den Toten?
Wandle ich denn nicht von Tag zu Tag
in Trauer und in Pein, und suche ich
nicht nach dem Warum,
kann einfach nicht mehr
aufhören zu schreien?
Wieso tat ich mich nur vergessen?
Wieso gab ich es auf zu sein?
Erschrocken erwache ich aus meiner Starre
und sehe verzweifelt: Es ist zu spät.
Dahin sind die guten Tage,
resigniert lasse ich den Schmerz hinein.
Fühle mit grausigem Beklemmen,
wie er mein schwarzes Herz erfüllt.
Heiße Tränen kleben auf meinen Wangen,
schluchzend schließe ich die Tür.
Traure um meine gestorbene Seele,
die ICH selber sterben ließ.
Ich habe mich selber umgebracht.
Und niemand hier hörte mein Schreien.
Wütend kehre ich das Messer gegen mich,
lasse Leib und Seele wieder eins sein.
Es öffnet sich ein finstres Tor...
hinein strömt Licht, mit Wärme gefüllt.
Trocknet mir die Tränen,
nimmt mich sanft in die Arme.
Der Todesdurst meines Herzens...
Endlich, endlich ist er gestillt.

U.R.06
zurück


Nothingness and Suicide

So often I think about taking a gun
and simply shoting in my brain.
I´m just so bored of this life
and somehow I start going insane.
Lost so many of my friends, they simply died away.
All in all everything´s been minimized
and somehow I forgot to breathe.
The tears come to my eyes at night
because they have no reasons to cry...
though they wish for pain.
And I know exactly how to feel and how to smile
but still I´m searching for a way to bring this shit to an end.
I know what you might think right now
„Goddamn what a motherfucking piece of shit she is and
why has she so stupid thoughts?“
I´d answer you if I could...
But I became so silent, I saw myself dying and
you don´t know what I´m talking about
So little of everything is left and
I wish I would feel something
The nothingness is killing me
and...I see myself dying
Just as well.
I was already dead.

U.R.06
zurück


So what´s so sick ´bout that?

Your sickness is uncontrollable, once you used to steal my light
but now that´s over, you took everything, and it´s dark in here
So...was it fun to kill me? There are so many questions left that are not important, no, not anymore
You´re just the thing I left far behind and I won´t allow you to come ever back again
because I know you and I know I do you will crawl back again...to me when I become great again
but ´til then I´ll see you I´ll watch you and you can trust me when I say I hate you.
´Cause all love turns to hate and the feelings can´t be replaced I just want to never hear your voice again
and once it broke my heart and now there´s silence, so much silence that it´s fucking depressing and surrounding me
You´re still there, you´re still here. How could you ever think that this is fun I´ll show you what it is:
stabbing you, stabbing you with my knife and show you what love used to be.
Let go, run away again and I´ll be fine The happy shine in your eyes makes me mornful and so goddamn angry
that my aggressions lead me from one murder to another I still can´t kill you I still can´t although
you´re the reason for every dead person
yes, you would have never thought I´d become like this It´s all your fault
Your blood amazes me I´d never thought it would be that red It looks so pretty,
it´s so hot you´re confused I feel it
You never wanted to be with me now you´ve got to pay it back
Every ache you made, every pain you produced in my brain
You´ve got to pay everything and this is taking me it´s taking me so far and makes me scream
Pay for everything my dear and sweetest love tears us apart and makes us to shadows of brainless hate
And I can feel it- you´re dead...and I´m not sorry. So what?

U.R.06
zurück


Angst und Horror

Grausge Gestalten in der Nacht, Schatten formen sich zum Feind,
Nebelschleier umwölben meinen Verstand, mein Herz steht still vor Angst.
Geräusche erklingen doppelt so laut, jedes Windgeflüster wird zum Schrei,
sehe Personen an der Wand, mit jeder Wolke, die zieht vorbei.
Oh schreckliche Nacht, neig dich deinem Ende, lass mich sehen klares Licht.
Dass ich mich fürchten muss und das rasende Pochen meiner Brust vergessen kann, u
nd den starren Blick meiner weit aufgerissenen Augen, die ins Nichts schaun, auf der Suche nach etwas.
Freunde werden schnell zum Fein, niemand, dem man glauben kann.
Ich wende hastig meinen Kopf, bei jedem Ton, der leise zu mir kriecht.
Drehe und wende mich und halte nicht still, dabei fürchte ich mich vor jeder Bewegung.
Will nicht, dass sie mich sehen, bin so ungeschützt und hilflos allein.
Der Sturm wütet, mein Herz rast, bitte...Lass diese Nacht endlich vergangen sein.

U.R.06
zurück


This chaos gets bigger

Everything seems so clear when it´s dark
and when I´m all alone
I´m gifted with my empty head
I´m filled with this huge nothingness
and it makes me so sick- it´s destroying me
I can´t see a way out of this situation
Not a thing comes through to me
This is the place where I belong
So many things, my tongue tries to form
sentences, but I can´t speak a single word
I´ll hide them and forget my wicked ways
Sleep at daytime, awake at night
I´m so afraid about my future
And honestly, I don´t want it to ever come
Sometimes I just stand still and stare in this big crowd,
everyone has a place to go to
and they walk that fast and talk that fast...
and all I ask myself is why.
Why is this so complicated
and why can´t I focus on a thing?
´cause everything is a thing too much
and this chaos gets bigger with every minute that pasts,
and my eyes stopped moving
´cause they can´t see that much
and my heart is filled with nothingness
I´m trapped by this fucking curse of life

U.R.06
zurück


Somehow we´ve been friends

Why do you talk when you dont want to talk about it?
Why do you ask when you dont even care at all?
Why do you look when you dont want to see me?
Why do you phone me when there´s nothing to talk?
Why do you seem to be interested when you dont even listen?
Why do you try when there´s nothing left to change?
Why do you scream when nobody wants to hear you?
Why do you smile at my face when you dont mean it?
Why do you say "I love you" when you only hate?
Why do you stretch your arms to the sky when there´s nothing to reach?
Why do you stand on the ground when you have no grip?
Why do you say you're sorry when you dont understand what was wrong?
Why do you stay when you want to be far away?
Why do you still live when you want to be dead?
Why dont you simply kill yourself and leave me alone?
Why shouldn´t you go when nobody would cry for you?
Why shouldnt you die when this life is not worth living?
Why shouldn´t you dissappear out of my life when I dont want you to be a part of it.

U.R.06
zurück


As god decided to die

As god decided to die
and angels refused to fly
the world was taken
and hope destroyed

As paradise got lost
and Jesus died on the cross
people cried and
felt their pain

Feeble I try to look
through the clouds
I still can hear
the angels scream

As Lucifer fell on earth
and broke his wings
and went away suffering
to underearth-
the angels cried-
and god died, heartbroken
by the one most loved

In the night the stars shine in memory
to bring us back those better days
but all we do is destroy ourselves
to get back to god, to paradise

The antichrist smiles
and fate lies ahead
So why can't we accept this
, can't be dead?

We're living in a world that died already.

U.R.06
zurück


I want to fly

Let's see what my life is like
Let's see what I haven't got
And all your fucking assholes around here
with all your problems and selfish thoughts
I have always been there for you
and when were you there for me?
when were you?
You foolish people you're all the same
And I'm not jealous, how could I ever be?
I have nothing to live in
I have no game to play
and I could scream and I could cry
and I could die and I could fly
higher as I ever was
It's fascinating how disturbed you all are
It's breath-taking how much you fuck with me
With every minute you're all ruining my life
and anything at all crashes down on me
So here I stand and look at your faces
I hope I can serve you with some aces
and if I can't I will die
not because of me
but of all your motherfuckers in my life
You made me to this
You made me fly with broken wings
and you all still beat me down to earth
...captivated

U.R.06
zurück


Etwas

Meine roten Augen- hab mich wieder
in den Schlaf geheult
Weiß nicht, wie lang das noch gehn wird,
fühle Schmerz, bin wie gelähmt
Etwas in mir zerreißt mich,
doch ich weiß nicht, was
Etwas bringt mich tagtäglich zum verzweifeln
und ich brech zusammen in der Nacht
Und ich wünsche mir zu sterben
ich schreie nach dem Tod
meine Seele leidet halb umgebracht
und ich weiß nicht einmal, wieso
Seh ich diese Welt und all diese Menschen,
hasse ich, was ist
Erkenne ich die Taten und all das Schöne,
fühle ich mich so klein und schwach...
Was kann ich schon ausrichten?
Ich wurde nicht geboren für große Taten
Zweifel nagen an mir
warum ich noch lebe
warum ich nicht sterbe
und woher kommt dieser Schmerz?
...ich weiß es nicht:
War es geplant, dass es so kam?
Ist es Schicksal, so zu sein=
Und wo ist das Ende, und kommt ein Anfang?
Mein Inneres wird nie still sein,
wird niemals aufhören vor Pein zu schrein.
Und ich weiß nicht, wieso.
Wieso...

U.R.06
zurück


the show is over

the show is over
come and take my hand
lead us away from here
the lights start to fade away
stars shine above our heads
and I can see your smile
in the light of the night
come and take my hand
lets walk away from here
you won't be alone anymore
I won't have to fear any longer
'Cause something rises up between us
and something makes me feel so calm
it is something around you
it is something around us
the show is over
all the people walk away
we're strolling through this summernight
peace takes its place
and I'm free
I am so free
no longer any captivation
I'll take your hand
and you'll come with me
In freedom we'll walk
It's in the night
It's in our souls...
forever living in this night

U.R.06
zurück


Companions

some people come, some people go
and everytime I see someone new,
a person that has silently stepped into my life,
the face changes day by day and is always new to me
some will always be new for me
to some I'm getting used to
and all the faces I can remember
are all these people, those I love somehow
time passes by so fast, but I still hold on
slowly steps through my life with my companions, side by side
and who wants to be with me has to be a dreamer
and who wants to be with me has to feel the sun
hold on to your heart, stay with me
all I know is I'm not going
I won't be leaving, I#ll stay here in this town
like I've been doing this for years, forever
So...if you leave, you'll leave alone
If you'll ever come back, remember me
and we will see
if your face will be new to me

U.R.06
zurück


To the sky

Life used to be easy. When I was loving you and you loved me,
when we liked to be together...
without these nervous feelings and questions.
What will it be like?
Will it be worse than the other days before?
Broken flowers and broken smiles.
These eyes don't shine anymore.
Life used to be true, and now everything is a lie and a liar.
Useless, all so useless.
Life used to make sense.
Now all we do is making and talking non-sense.
No way, no way out, no way.
Once you didn't hurt me on purpose.
Once we've been alright.
And now...everything's gone
and the rest of these destructions fades slowly away.
Torn apart in pieces, the rest of our souls...
Life used to be peaceful.
Now war rules us, and our hearts are dead.
Screaming instead of laughing, crying instead of smiling,
and everything is wasted and gone.
Died today.
Like the rest of us did.

U.R.06
zurück


seldom freedom

Since hours I'm lying here on the ground
thinking about those words you said
Everytime I wonder why do you do this to me
You'll never know how much you hurt me
you hurt you go and never listen
you cry you sigh and never care
when I'm out of sight I start weeping
because I don't know if it's true what you said
I'm not responsible for your wasted life
although you make me feel like that
I shouldn't listen to your accusations
because they poison my mind durably
you say I don't understand your situation
although I've always tried to help
you say I'm never listening
but when I'm in trouble
you pretend not to hear
your words are chasing me
make me think I'm a slut
No-one can tell if it's the truth
So if you do- why should I care?
Why should I listen and believe?
Because you make me bad
doesn't mean that I am
doesn't mean that you are not
doesn't mean that I am
doesn't mean that you are not

U.R.06
zurück


Süßer Tod

Komm, lass uns sterben
Der Himmel soll endlich unser sein
Komm, lass uns sterben
Warum sollten wir uns nicht befreien?
Die Hölle ist uns schon gegeben
Drum fürchten wir uns nicht vorm Tod
Uns erwartet nur ein besseres Leben
Schlimmer kann es nirgendswo sein
Komm, lass uns sterben
Ich ertrage nicht mehr all die Pein
Komm, lass uns sterben
Ich bringe dich heim, Ich bringe dich heim
Und sind wir einst gegangen-
wir sind für immer fort
Wir werden atmen, können leben
Nicht wie hier, an diesem Oirt
Und sind wir einst gegangen,
verlassen diese Welt,
bleibt all das Leid zurück bei euch
bleibt all der Hass in eurer Welt
und wir werden lachen
und wir werden singen
nicht gebunden an eure Scherereien
Süßer Tod, nimm mir den Schmerz
Ich halt deine Hand
Ich leite dich, begreifst du's?
Komm, lass uns sterben!
Sei ehrlich, sei mein.
Am Ende des Todes ist niemand allein.
...und die Ewigkeit wird unser.

U.R.06
zurück


Menschenchaos

Wenn alles gegangen ist
und du stehst allein
und du rufst, so laut du kannst
doch niemand hört dein Schreien
Wo ist dann der Sinn im Leben?
Alles, was einst selbstverständlich war
musst du dir nun erkämpfen
Tag um Tag
Du akzeptierst deinen Tod nicht
dein langsames Verrecken
Jede Sekunde-
ein Schritt zu deinem Grab
Hältst du an, gehen alle weiter
Ruhelosigkeit, wohin du auch siehst
Sie alle kriechen, sie alle laufen
Doch du kannst nicht mehr
Du willst nicht mehr
Dein Herz zerreißt deine Innereien
wieder beginnst du laut zu schreien
doch siehst du die dunkle Straße entlang
siehst du- sie ist leer
All die Menschen weggefegt
und doch um dich tänzelnd
ein Wirrwarr von Lärm
ein Schema, unbegreiflich
Dein Zögern erweckt Misstrauen,
doch dein Geist schläft ein
Du spürst, du fällst
du fällst, du fällst
und um dich herum
hörst du nur noch eins:
Ihr Schreien.

U.R.06
zurück


Inside

I can't remember what we said
You left me crying on my bed
The phone rings all day, all night
I'm not answering, getting so cold inside
Meeting you was like meeting death
Everything around you was black
First time that I saw you bleeding
First time that I saw your face
And everytime I cry a bit
I feel a part of us dying
And everytime I cry a bit
I feel that I am lost
Everything was lying between us
And stones and ices melted away
All this fucking memories are haunting me
they're haunting me
I still feel your eyes looking at me
Your warm skin colliding with mine
The hands that grabbed me, made me sigh
There was nothing, nothing, nothing
that stopped us from breaking into
And everytime I cry a bit
I feel a part of us dying
And everytime I cry a bit
I feel that I am lost
This ocean is dry
The sun is away
The air is like poison
And everything is in between
And everytime I cry a bit
I know that we are lost

U.R.06
zurück


Maschine
an/aus

Tage wie dieser.
Du stehst auf. Du gehst ins Bad.
Du ziehst dich an. Oder auch nicht.
Was macht es schon für einen Unterschied, ob DU funktionierst oder nicht?
Lass diese Menschen doch, lass sie doch einfach alle.
Sie alle leben in dieser ach so tollen Gemeinschaft.
Jeder hat seine Aufgabe.
Sogar die, die keine haben, haben eine.
Und Zukunft, was bedeutet schon Zukunft?
Eine, die so oder so kommen wird, egal mit wem.
Es macht nichts aus, wenn du nicht an ihr teilnimmst.
Diese Erde dreht sich, jeden Tag geht die Sonne auf und unter.
Und dafür brauchen wir weder Menschen, Tiere oder andere Lebewesen.
Was ist der Grund für dieses elende, langsame Verrecken?
Jeder Tag bringt dich näher an dein Grab.
Die Zeit läuft, auch wenn du es nicht tust.
Was ist der Sinn hinter all deinem Tun?
Gut, du schaffst Dinge.
Doch nichts hält ewig.
Gut, du liebst Menschen.
Doch nichts hält ewig.
Nur eine Sache ist ewig.
Eine Sache, der sich keiner entziehen kann:
Der Tod.
Der einzige Sinn des Lebens ist der zu sterben.

U.R.06
zurück


Under a rising moon

Under a rising moon I can see your eyes glimming in the dark.
You still can make me shiver, although 2 years have passed.
I still desire to touch you, to take care of you...
The darkness surrounds us day by day and won*t fade away,
*cause I*m the one who is left behind by the sadness you have put on me.
I can see into your eyes and smile without fear, as long as you*re there,
but still a hundred miles away from me.
I wish I could ever understand what is in your mind and
wash all the black dirt away from my body that has suffered under your love.
And I wish I could make the sun rise again, so it will shine on me like it used to do before.
There were times when I did not know you and when I was free.
Now I*m caught and getting blind, through this fog there is nothing that I can see.
It*s not me who can give myself some light back again...
It*s you, always you, being able to help, but you won*t
because you like your place in the dark.
You like me being here, so I won*t fade away from you.
You know that my soul is bound to yours...
And under a rising moon I feel this pain again.
Please, why can*t you set me free?
Give me some light back...
Please, wouldn*t you shine on me?
Just shine on me...

U.R.07
zurück

made for Mozilla FF, 1024x768

Anfang
Deine Worte
MainPage